Mein Name ist Evelyne Leandro. Ich bin Brasilianerin und Berlinerin.

Seit einigen Jahren arbeite ich als selbstständige Projektmanagerin und Bildungsreferentin. In Deutschland und anderen Ländern Europas informiere ich über Brasilien und entwicklungspolitisch relevante Themen wie Armutskrankheiten.

Aus eigener Anschauung weiß ich, wovon ich rede: Ich bin 1981 geboren und in einer Kleinstadt im Nordosten Brasiliens aufgewachsen. Meine Mutter ist Frisörin, mein Vater Lkw-Fahrer. Auch wenn das Geld knapp war, fehlte es mir und meinem jüngeren Bruder an nichts. Ich konnte zur Schule gehen und schaffte die Aufnahmeprüfung an der Universität. Nach einem Bachelor in BWL erlangte ich einen MBA mit Schwerpunkt Marketing. Anschließend arbeitete ich im Mikrofinanzbereich, dann als selbstständige Beraterin und Projektmanagerin mit Non-Profit-Organisationen.

Schon während des Studiums hatte ich meinen späteren Mann getroffen, der als Entwicklungshelfer tätig war. 2010 zogen wir nach Deutschland. Ich lernte die Sprache, schuf mir einen Freundeskreis und fing an zu arbeiten. 2012 dann der große Schock: Ich erkrankte an Lepra.

Über diese schwere Zeit habe ich ein Buch “Ausgesetzt – Der Kampf mit einer längst vergessenen Krankheit” geschrieben. Diese Erfahrung führte dazu, dass ich mich intensiver mit dem Thema „Armutskrankheiten“ befasste, denn mit der Diagnose „Lepra“ war ich zwar in Deutschland eine Rarität, doch weltweit kommt es jedes Jahr zu 250.000 Neuinfektionen. Auch wenn ich inzwischen geheilt bin, setze ich mich weiter für den Kampf gegen diese und andere Armutskrankheiten ein.

Sie haben Interesse an entwicklungspolitischen Themen? Ich biete Vorträge, Lesungen und Workshops an. Kontaktieren Sie mich!