Projektentwicklung, Beratung, Workshops

Ich begleite Menschen und Organisationen auf dem Weg zu persönlichen und gesellschaftlich relevanten Veränderungen

Mit meinen Dienstleistungen bringe ich langjährige Erfahrungen aus  unterschiedlichen Bereichen mit. Sowohl aus Deutschland, als auch aus Brasilien.

Das Leben als Migrantin in Berlin ermöglicht es mir, neue Wege und Perspektiven zu erkennen und umzusetzen. Dadurch ist meine Arbeit vielfältig, kreativ und lösungsorientiert.

Partizipation und soziales Engagement spielen eine wichtige Rolle.

Ich sehe meine Aufgabe darin, Menschen und Organisationen zu empowern und sie in ihrer Selbstentfaltung zu unterstützen.

Meine Services

Projekte

Projektmanagement

Ich begleite dich oder deine Organisation auf dem Weg von der Konzeption und Finanzierung über die Durchführung bis hin zur Evaluierung und Abrechnung.

Read More »
Systemische Beratung

Systemische Beratung

Beratung zu Projektplanung, Organisationsentwicklung und Finanzierung.
Das Verständnis von Ursache-Wirkungs-Beziehungen schafft positive Auswirkungen auf die Organisation als Ganzes.

Read More »
Workshops, Seminare

Workshops und Seminare

Workshops und Seminare entwickle ich mit den pädagogischen und partizipativen Methoden des Design Thinking und der systemischen Organisationsberatung auf Grundlage einer Bedarfsanalyse.

Read More »

Auswahl von Projekten

Podcast

Projekt „Stimme der Stimmlosen“

2021 war das Superwahljahr in Berlin – doch längst nicht alle Menschen im Brunnenviertel dürfen wählen. Ein großer Teil der Nachbarn hat keinen deutschen oder europäischen Pass. In Podcasts hören wir sie.

Berliner Organisation für Migrantinnen

Janainas e.V. verfolgt seit 2018 das Ziel, Migrantinnen die Möglichkeit zu geben, sich mit ihren Fähigkeiten neu zu identifizieren, den vorhandenen Stärken zu vertrauen und diese Stärken und Kompetenzen für eine bessere Integration nutzen zu können.

Berichte von Teilnehmer:innen

Mari Vass über das Mentoring-Programm

Es war eine überaus ermutigende Erfahrung. Ich fühlte mich willkommen, zugehört und incentiviert und ich spürte, wie meine Ideen wuchsen, als das Leuchtfeuer aufleuchtete. Ich habe jetzt einen Jahresplan und Meilensteine, die ich erreichen will, was mir ein Gefühl der Zuversicht und des Seelenfriedens gibt. Das, was bislang nur abstrakt war, hat sich nun materialisiert und kann umgesetzt werden. Evelyne hat die Macht, mit dir einzutauchen und von dort aus Dinge herauszuholen, die mit deinem Inneren zu tun haben. Das ist für mich die Zusammenfassung eines guten Mentorings.

Marianna Portela über das Mentoring-Programm

Die Erfahrung war wirklich magisch. Eve verfügt über eine solide Praxis und eine auf Wissen und Erfahrung basierende Analyse. Sie stellte mir eindringliche Fragen und öffnete mir Türen zu neuen Möglichkeiten. Als Migrantin versteht sie viele meiner persönlichen und beruflichen Probleme und hat die Fähigkeit, mich durch die deutsche Kultur (und sogar die Bürokratie) zu führen. Der Name Leuchtturm ist mehr als passend für diese Frau. Zu meinen Projektideen bekam ich neue Perspektiven, weil sie Licht in Ecken warf, die für mich blinde Flecken waren. Sie hat mir einen Paradigmenwechsel verschafft und mich gelehrt, meine Fähigkeiten auf eine ganz neue Weise zu betrachten.

Isabela Santos über das Mentoring-Programm

Eve hat einen außergewöhnlichen Blick auf die Welt und sieht sie aus verschiedenen Perspektiven. Das zu tun, was sie tut und getan hat, erfordert Mut und eine Menge Kraft. Menschen zu inspirieren ist nicht leicht, denn man muss sich immer wieder erneuern, lernen und innovieren. Sie ist unermüdlich und hat ein großes Herz. Nicht nur ihre Angebote sind wunderbar und inspirierend. Sie ist ein Mensch mit viel Weitblick und ganz viel Empathie.

Denise Mandowsky über den Workshop "Ehrenamt und Soziales Engagement"

Bei einem Vortrag erfuhr ich, was Freiwilligenarbeit in Deutschland bedeutet. Als Evelyne von ihren Erfahrungen berichtete, konnte ich mich sofort mit ihrer Rede identifizieren. Ich fühlte mich nicht sicher genug, um mit meinen Deutschkenntnissen eine Stelle anzutreten. In der Tat hatte ich es noch nicht geschafft, loszulassen. Ein freiwilliges soziales Jahr hat mir sehr geholfen, meine Sprachkenntnisse zu verbessern, die deutsche Kultur kennenzulernen und meine beruflichen Kenntnisse zu erweitern (da ich eine Stelle in meinem eigenen Bereich bekommen habe).